Heizkörper entlüften

Heizkörper entlüftenEinen Heizkörper entlüften ist nicht schwer. Diese Aufgabe müssen nicht vom Fachmann getätigt werden, denn mit wenigen Handgriffen, kann man das alleine machen. Zum Auftakt der Kalten Jahreszeit haben viele das Problem, das die Heizung nicht warm wird und es in den Heizungen blubbert. Wie man einen Heizkörper entlüftet, hat uns der Ruhrpott Service aus Essen erklärt.

Zunächst muss an der Heizungsanlage der Wasserdruck kontrolliert werden. Hierbei ist zu beachten, dass der Druck nicht zu hoch ist. Alle Heizungsanlagen verfügen über ein Druckmesser. Der Druckmesser zeigt den aktuellen Druck in den Heizungsrohren an. Beim Bau der Heizungsanlage wurde ein Wert am Druckmesser eingestellt, dieser ist durch einen roten Zeiger gekennzeichnet (siehe Bild). Den roten Zeiger könnte man selbst verstellen. Dies hätte nur zufolge, das man nicht mehr weiß, wie hoch der Druck der Heizungsanlage sein darf und man müsste hier eine Fachmann hinzuziehen.

HeizungsdruckDer aktuelle Druck wird durch einen meist schwarzen Zeiger angezeigt. Wenn man nun die Heizungsanlage mit Wasser befüllt, wird dieser sich in Richtung des roten Zeigers bewegen. Die Heizungsanlage ist in den meisten Fällen mit einer Wasserleitung verbunden, so dass man nur noch den Hahn aufdrehen muss um neues Wasser in die Heizungsanlage zu bekommen.

Bevor man jedoch die Heizungsanlage mit Wasser befüllt, muss man zunächst alle Heizkörper auf die höhste Stufe aufdrehen.Nun kann man die Heizung mit Wasser befüllen. Man kann so viel Wasser in die Anlage fließen lassen, bis der schwarze Zeiger auf den roten steht.

Nachdem dies der Fall ist, fängt man an alle Heizkörper zu entlüften. Man fängt mit dem Heizkörper an, der am nächsten am Heizungkessel ist und arbeitet sich bis ganz nach oben. Um einen Heizkörper zu entlüften benötigt man einen Heizkörperschlüssel, den man in jeden Baumarkt bekommt, eine kleine Auffangschüssel und einen Lappen.

Nun hält man die Auffangschüssel unter das Entlüftungsventil und dreht das Ventil mit dem Heizkörperschlüssel auf. Man lässt solange das Ventil auf, bis wirklich keine Luft mehr kommt. Es kann sein, das auch etwas Wasser mit heraus kommt, das ist aber nicht schlimm, da man die Auffangschüssel darunter hält. Nachdem wirklich keine Luft mehr kommt, dreht man das Ventil wieder zu. Dies widerholt man an allen Heizkörpern. Es ist darauf zu achten, das immer genügend Druck auf der Heizungsanlage ist.

 

 

Einen Dank geht an Susi und Marcel aus Mönchengladbach

Interessante und ähnliche Themen

  • Dachrinnen reinigen Im Herbst ist das Dachrinnen reinigen eine wichtige Aufgabe, die man in Angriff nehmen sollte. Gerade im Herbst, neigen die Dachrinnen schnell zu verstopfen, weil das Laub von den Bäumen fällt und ...
  • Neues Leuchtmittel und doch kein Licht Neues Leuchtmittel und doch kein Licht, das kann verschiedene Gründe haben. Normalerweise schraubt man das defekte Leuchtmittel raus und das Neue rein und siehe da, man hat wieder Licht. Aber in un...
  • Test Bosch PST 10,8 LI Multisäge Die Firma Bosch hat uns die Bosch PST 10,8 LI Multisäge zum Testen zur Verfügung gestellt. Dafür erst einmal recht herzlichen Dank. Wie schon bei unseren anderen Geräten die wir von Bosch bekommen ...
  • Kontaktprobleme bei Halogenlampen Kontaktprobleme bei Halogenlampen ist meist das Hauptproblem, wenn auf einmal das Licht ausgeht. Das Licht geht auf einmal aus und man denkt sofort, dass das Leuchtmittel wieder einmal defekt ist. ...
  • Fliesen auf Fliesen Fliesen auf Fliesen kleben? Ob das funktioniert? Diese Frage wurde uns vor einigen Tagen gestellt. Wenn das Bad, die Toilette oder die Küche neu gefliest werden soll, stellt man sich zuerst die Fra...
  • Alufolie als Helfer Alufolie als Helfer im Haushalt oder beim Heimwerken ist eine schöne Sache, wenn man weiß wie man die Alufolie als Helfer einsetzen kann. Im folgenden Artikel werden wir den ein oder anderen coolen...